Roberto Issoglio wurde in Turin (Italien) geboren, wo er das Klavierspielen erlernte. Seine musikalischen Studien vervollständigte er nach seiner gymnasialen und künstlerischen Ausbildung in Turin bei Maria Gachet, wurde in Deutschland Schüler bei Prof. Roland Pröll (Musikhochschule Detmold) und anschließend bei Prof. Bruno Canino in Mailand. Fortbildungskurse frequentierte er bei Prof. Pavel Gililov, bei S. Gadjiev und Peter Lang (Mozarteum Salzburg). Seinen Diplom-Abschluss als Konzertpianist hat er in Alessandria erhalten, gefolgt vom Titel “Doktor Magistralis” cum laude im Fachbereich Musik im Februar 2008. Im Juni 2009 absolvierte er sein Zusatzstudium in Musikpädagogik. Bei mehreren nationalen und internationalen Musikwettbewerben errang er erste Preise als Solist und im Zusammenspiel mit anderen Musikern. Seit 20 Jahren konzertiert Roberto Issoglio intensiv in verschiedenen Formationen, mit Orchester oder solo. Im Jahr 2002 hat er an einer Produktion mit Musikern des Orchesters des Radiosenders BBC und des “London Philharmonic Orchestra” teilgenommen. Sowohl bei Klavierabenden als auch bei Klavierkonzerten mit Orchestern wurde er mehrfach von der Kritik als “neues Talent der Mozartinterpretation” betitelt. Nach der CD-Aufnahme im Jahr 1998 mit dem Querflötisten Silvano Dematteis “Von Mozart bis Chaminade”, welche positiv vom angesehenen italienischen Kritiker Prof. Giorgio Pestelli beurteilt wurde, hat er im Dezember 2001 für “Video Radio Classics” in Mailand eine Solo-CD eingespielt, die zwischenzeitlich von mehreren italienischen und deutschen Radiosendern ausgestrahlt wurde. Bei internationalen Musikern hat diese Aufnahme große Anerkennung hervorgerufen. Seit 2005 hat er verschiedene Fortbildungskurse für Klavierduos und für Kammermusik (Querflöte und Klavier) gehalten und ist seit 2006 mehrmals Mitglied in der Jury beim Internationalen Musikwettbewerb “Torneo Internazionale di Musica” (TIM) in Frankreich (Tarascon) und Italien (Turin und Moncalieri) gewesen. Im Dezember 2005 und April 2008 hat er in London, “St. Martin in the Fields” gastiert, 2009 in Salzburg und 2011 in Valencia (Spanien). Seit 2006 spielt er im Duo mit dem Querflötisten Claudio Ferrarini, mit welchem  er ebenso 2 Mozart-CDs eingespielt hat. Mit den Kammermusikern der Berliner Philharmoniker arbeitet er seit 2009 zusammen. Im September 2011 hat er Mozarts Konzert für zwei Klaviere und Orchester mit Bruno Canino und der Bayrischen Philharmonie München gespielt. In der nächsten Saison stehen mehrere Klavierrecitals, Solokonzerte mit Orchester und Zusammenarbeiten mit verschiedenen kammermusikalischen Formationen (z.B. der Kammermusikgruppe der Berliner Philharmoniker, dem Cellisten Julius Berger und dem Querflötisten Roberto Fabbriciani) im Programm. Als künstlerischer Leiter der Kammermusik-Meisterklassen beim Festival in Cervo (Imperia) fungiert Issoglio seit 2008 und ist seit 2010 der Vorsitzende des Turiner Sitzes der Mozartgesellschaft Italien.

Biopgraphie hier runterladen

marzo2011