Foto

Duo Pianistico

Siiri Schütz - Roberto Issoglio

 

 

ITALIANO
Biografia
Repertorio

Foto

ENGLISH
Biography
Repertoire
Gallery

DEUTSCH
Lebenslauf
Repertoire
Gallerie

FRANÇAIS
Biographie
Repertoire
Gallerie

LINKS

CONCERTI

HOME PAGE

 

Siiri Schütz wurde 1974 in Berlin geboren, wo sie an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ bei Frau Prof. Annerose Schmidt studierte. Von 1996- 1998 siedelte sie in die USA, um dort ihr Studium bei Leon Fleisher am Peabody Conservatory Baltimore und bei Veda Kaplisky an der Julliard School in New York fortzusetzen. Derzeit bereitet sie sich in der Klasse von Pavel Gililov auf das Konzertexamen in Köln vor.

Neben ihrem Studium erhielt sie Unterricht bei Murray Perahia und Alfred Brendel.

Ihre Karriere begann Siiri Schütz 1989, als sie mit einem ersten Preis beim internationalen Klavierwettbewerb in Aussig ausgezeichnet wurde und kurz darauf in einem Konzert für den Bundespräsidenten im Schloss Bellevue auftrat. Es folgten 1991 ihr Debüt als Solistin mit den Berliner Philharmonikern unter Claudio Abbado und Klavierabende in der Kölner Philharmonie und der Düsseldorfer Tonhalle, mir denen sie Claudio Arrau und Murray Perahia vertrat.

Seit dem führten sie Konzertreisen durch Europa, Asien, Nord- und Südamerika. Sie ist Gast auf vielen wichtigen Festivals, wie dem Ruhr Klavierfestival, dem Schleswig-Holstein Musikfestival, den Berliner Festwochen, dem Rheingau Musikfest, den Schwetzinger Mozartwochen und trat als Solistin u.a. mit dem Berliner Sinfonieorchester, dem MDR Sinfonieorchester, dem Hessischen Staatsorchester, dem Tonhalle Orchester Zürich, den Europeen Soloists und den Berner Symphonikern, unter Dirigenten wie Claudio Abbado, Claus Peter Flor, Wolf-Dieter Hausschild, Toshiyuki Kamioka und Peter Schneider auf.

Soloabende spielte sie in u.a. in London, Zürich, Rom, auf der Weltbanktagung in Washington, im Lingotto Turin, in New York, der Alten Oper Frankfurt, im Herkulessaal München und in der Berliner Philharmonie. Ihre Konzerte wurden von 3Sat, ARTE, dem MDR, SFB, BR, TV Netherlands und von CAMI Video ausgestrahlt.

Siiri Schütz war Stipendiatin der Jürgen Ponto Stiftung der Dresdner Bank, der Studienstiftung des Deutschen Volkes und des DAAD. Ausgezeichnet wurde sie u.a. mit dem 1. Preis beim internationalen Klavierwettbewerb in Aussig und mit dem Jüttingpreis in Stendal.

In der kommenden Saison stehen ihr New York Debüt, eine Tournee mit den Europeen Soloist, Luxemburg, Auftritte beim Bard Musikfestival, NY, sowie Aufnahmen der Mozartsonaten mit dem italienischen Pianisten Roberto Issoglio, an.

   

Der Pianist Roberto Issoglio wurde in Turin (Italien) geboren. Früh erlernte er das Orgelspiel, bald gefolgt von Klavierunterricht. Mit 15 Jahren begann er seine Karriere im kammermusikalischen Bereich und als Korrepetitor von Sängern und Chören.

   Nach seiner gymnasialen und künstlerischen Ausbildung in Turin, bei Maria Gachet, wurde er in Deutschland Schüler bei Prof. Roland Pröll (Musikhochschule Detmold) und anschließend bei Prof. Bruno Canino in Mailand. Fortbildungskurse frequentierte er bei Prof. Pavel Gililov (Musikhochschule Köln) und bei S. Gadjiev.

   Bei mehreren nationalen und internationalen Musikwettbewerben errang er erste Preise als Solist und im Zusammenspiel mit anderen Musikern. Seit über 10 Jahren konzertiert Roberto Issoglio intensiv in verschiedenen Formationen, mit Orchester oder solo. Im Jahr 2002 hat er an einer Produktion mit Musikern des Orchesters des Radiosenders BBC und des „London Philharmonic Orchestra“ teilgenommen. Seit 2003 spielt er zusammen mit der Berliner Pianistin Siiri Schütz im Klavierduo.

   Sowohl bei Klavierabenden als auch bei Klavierkonzerten mit Orchestern wurde er mehrfach von der Kritik als "neues Talent der Mozartinterpretation" betitelt.

   Nach der CD-Aufnahme im Jahr 1998 mit dem Querflötisten Silvano Dematteis “Von Mozart bis Chaminade”, welche positiv vom angesehenen italienischen Kritiker Prof. Giorgio Pestelli beurteilt wurde, hat er im Dezember 2001 für “Video Radio Classics” in Mailand eine Solo-CD eingespielt, die zwischenzeitlich von mehreren italienischen und deutschen Radiosendern ausgestrahlt wurde. Bei internationalen Musikern hat diese Aufnahme große Anerkennung hervorgerufen.

   Für die Konzertsaison 2006/2007 sind mehrere Klaviersoloauftritte, Klavierkonzerte mit Orchester und Kammerkonzerte in Europa vorgesehen. Im Dezember 2005 ist er zum zweiten Mal nach London, „St.-Martin’s-in-the-Fields“, eingeladen worden, wohin er im Frühjahr 2008 zurückkehren wird.

   Seit 2005 hat er verschiedene Fortbildungskurse für Klavierduos und für Kammermusik (Querflöte und Klavier) gehalten und war Mitglied in der Jury beim Internationalen Musikwettbewerb „Torneo Internazionale di Musica“ (TIM) 2006 in Moncalieri (I), und 2007 in Tarascon (F).